Gottesdienstbesuch in der Pentecostal Church in Bayreuth

© PIWC Bayreuth

Zum Abschluss der Exkursion mit dem Thema “Afrikanische Diaspora in Deutschland”  besuchte Herr Prof. Rothfuß am 08.08.2021 mit vier weiteren Studierenden einen Gottesdienst der Pentecostal Church in Bayreuth. Diese wertvolle Erfahrung unterschied sich maßgeblich von den Eindrücken, die klassische deutsch Gottesdienste – sei es katholisch oder evangelisch – normalerweise hinterlassen: Schon zu Beginn spielte eine Band Live-Musik mit verschiedenen Instrumenten, darunter auch eine E-Gitarre. 

Die Einführung in den Gottesdienst wurde von Festus Boamah, einem Mitglied der Kirche und Post-Doc an der Universität Bayreuth, gegeben. Er übergab das Wort schließlich an einen Gastpfarrer aus Nürnberg, der anhand von Zitaten eine Bibelstunde hielt. Diese wurde medial in Form von PowerPoint-Folien unterstützt.

Danach folgten weitere Predigten, die jeweils musikalisch unterstützt wurde. Diese musikalische Untermalung trug enorm zur Atmosphäre während des Gottesdienstes bei und konnte sowohl Gelassenheit als auch Spannung stets aufrechterhalten. 

Nach Ende des Gottesdienstes unterhielten sich Prof. Rothfuß und die Studierenden noch ausgelassen mit anderen Gottesdienstteilnehmer:innen, die sich sehr für das Thema der Exkursionsgruppe interessierten. 

Der Gottesdienstbesuch stellte für die Exkursionsgruppe eine wertvolle Erfahrung dar und unterstrich nochmals sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede zwischen Gottesdiensten afrikanischer Herkunft und den klassischen deutschen Ansätzen. Im Gottesdienst der Pentecostal Church war die ganze Gemeinde stark am Gottesdienst selbst beteiligt – es redete nicht nur der Pfarrer. Neue Gemeindemitglieder wurden willkommen geheißen, es wurde zur Musik gesungen und getanzt. Alles in allem eine ganz andere, lockere und ausgelassene Atmosphäre, als bei manchen vergleichbaren deutschen Gottesdiensten.