Nordfriesland 2023

Dieser Exkursionsreader dient der Dokumentation der Geländeexkursion „Nordfriesland“ von 24 Bachelor- und Masterstudierenden der Universität Bayreuth. Die Expedition wurde von Herrn Prof. Dr. Martin Doevenspeck und Herrn Carsten Möller geleitet und fand vom 23. September bis zum 2. Oktober 2023 statt. Die Anreise erfolgte zu Teilen per Bahn, zu Teilen mit Unibussen der Uni Bayreuth.

Das Christian Jensen Kolleg in Breklum diente während der Exkursion als Unterkunft. Von hier aus unternahmen die Teilnehmenden Tagesausflüge zu verschiedenen Standorten in Nordfriesland und vereinzelt auch außerhalb. Diese Ausflüge ermöglichten es den Studierenden, die vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften der Region zu erkunden, wozu unter anderem Deiche, Halligen, nachhaltige Kleinstädte und historische Küstenstädte zählen.

Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Expertinnen und Experten erhielten die Teilnehmenden Einblicke in die Besonderheiten Nordfrieslands und die Herausforderungen, denen sich die nordfriesische Bevölkerung stellen muss. Dies gilt insbesondere für den Küstenschutz sowie die nachhaltige Entwicklung und den Umgang mit Tourismus. Während der gesamten Exkursion hatten die Studierenden auch Zeit für eigene Forschungen, um ihre individuellen Interessen weiter zu vertiefen und sich mit wissenschaftlichen Forschungsmethoden auseinanderzusetzen. Der Ablauf der Exkursion wird in den Unterkapiteln zu diesem Beitrag detaillierter vorgestellt.

    Am letzten Tag erfolgte die Abreise, wie schon auf der Hinfahrt per Bahn und Unibus. Es war eine abwechlungsreiche und interessante Exkursion, an deren Ende wir erkannt haben: Man muss als Franke nicht immer gleich ins Ausland gehen, um mal etwas komplett anderes als die eigene Heimat zu erleben!

    Nordfriesland Tag 1

    Der erste Tag der Exkursion stand im Zeichen der im Wattenmeer vorgelagerten Inseln und Halligen. Das Ziel unseres ersten Tagesausflugs war somit die Hallig Hooge. Alles Wissenswerte zum Lebensraum Wattenmeer sowie den Lebensbedingungen auf den Halligen kann im beigefügten Beitrag nachgelesen werden.

    Tagesbericht Hallig Hooge

    Nordfriesland Tag 2

    Der zweite Tag widmete sich dem Multimar-Wattforum bei Tönning sowie dem Eidersperrwerk. Bei diesen beiden Stationen im südlichsten Teil des Landkreises bekamen wir diverse Einblicke in die Entstehung des Landschaftsraums und heutige Topographien, Lebensräume und den Umgang mit diesen. Aber lesen Sie selbst!

    Tagesbericht Tönning

    Nordfriesland Tag 3

    Sylt, die wohl bekannteste Insel Deutschlands, stand im Mittelpunkt unseres dritten Tagesausflugs. Wie touristische Infrastruktur und Naturschutz sich in Einklang bringen lassen, können Sie im folgenden Beitrag nachlesen. Im Gegensatz zu den anderen Beiträgen ist dieser ein wenig „gestückelter“. Grund dafür ist, dass an diesem Exkursionstag primär Forschungen der Studierenden in Kleingruppen zu verschiedenen, spezifischen Themen im Mittelpunkt standen.

    Tagesbericht Sylt

    Nordfriesland Tag 4

    Unser erster von zwei Tagen in Husum widmete sich nicht der Stadt oder ihrer Geschichte, sondern einem für die gesamte Region wichtigen industriellen Arbeitgeber, dem ART Landhandel. In einem sehr interessanten Gespräch mit Michael Hinz, dem Leiter der Schifffahrtsabteilung, konnten wir spannende Eindrücke über maritime logistische Prozesse erlangen, die im folgenden Beitrag resümiert werden. Anschließend folgte noch ein kurzer Besuch am Beltringharder Koog.

    Tagesbericht ART-Landhandel und Beltringharder Koog

    Nordfriesland 2023

    Nordfriesland Tag 5

    Das Unternehmen „GP Joule“ sagt vom Namen her wahrscheinlich kaum jemandem etwas. Dabei handelt es sich um eines der zukunftsträchtigsten Unternehmen Schleswig Holsteins in Bezug auf die Gewinnung erneuerbarer Energien – und zwar durch die Elektrolyse von Wasserstoff. Neben diesem Prozess wird in diesem Beitrag auch ein Ort jenseits der Grenze, nämlich das dänische Tondern, sowie die Grenze selbst vorgestellt.

    Tagesbericht GP-Joule, Grenze, Dänemark

    Nordfriesland Tag 6

    Auch der Begriff der „Gemeinwohlökonomie“ ist den meisten wohl eher ein Fremdwort. In einem erkenntnisreichen Gespräch mit dem ehemaligen Bürgermeister des Ortes Klixbüll, Werner Schweizer, widmeten wir uns abermals den erneuerbaren Energien und der Frage, wie diese unser zukünftiges Leben beeinflussen werden. Zuvor sprachen wir mit Annegret Wegner-Braun über alternative Formen des öffentlichen Nahverkehrs im Landkreis, sie hat mit ihrem Kirchenkreis eine Mitfahrer-App entwickelt. Alles weitere können Sie in diesem Beitrag nachlesen.

    Tagesbericht Klixbüll

    Nordfriesland Tag 7

    Dieser Exkurionstag stand ganz im Zeichen des Ortes Bad St. Peter-Ording. Der Ort wurde überwiegend in Kleingruppen beforscht und sein touristisches Potenzial erkannt und zumindest zu Teilen genutzt. Zuvor erfolgte ein Besuch am „Roten Haubarg“, was es damit auf sich hat und mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.

    Tagesbericht Roter Haubarg und St. Peter Ording

    Nordfriesland Tag 8

    Der letzte inhaltliche Tag der Exkursion widmete sich nochmals der Stadt Husum, wobei diesmal der Fokus wirklich auf der Stadt und ihrer Geschichte lag. Diese wird in diesem Beitrag thematisiert, zudem eine weitere Form der Energiegewinnung, nämlich die Erzeugung und Gewinnung von Biogas. Hierfür erfolgte nach dem Stadtbesuch der Besuch der Biogasanlage in Viöl.

    Tagesbericht Husum und Biogasanlage Viöl

     

    Schreibe einen Kommentar